Wenn Sie „Akzeptieren“ setzen wir technisch nicht erforderliche Cookies (auch von Drittanbietern), um Ihnen ein nutzerfreundliches Online-Angebot anzubieten sowie unseren Service zu verbessern und noch besser Ihren Interessen anzupassen. Ihre Einwilligung dazu können Sie jederzeit hier widerrufen. Technisch erforderliche Cookies setzen wir auch dann, wenn Sie nicht „Akzeptieren“.

Um Ihr Userverhalten zu tracken setzt CLAAS auch „Google Analytics“ ein. Google verarbeitet Ihre Nutzungsdaten, um CLAAS anonyme Statistiken über das Userverhalten bereitzustellen. Google verwendet Ihre Daten auch zu beliebigen eigenen Zwecken (z. B. Profilbildung) und führt Ihre Daten mit Daten aus anderen Quellen zusammen. Google speichert Ihre Daten ggf. außerhalb der Europäischen Union, z. B. in den USA durch Google LLC. Sowohl Google als auch staatliche Behörden haben Zugriff auf die Daten. 

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Akzeptieren

Kapitalmarkt

Die Finanzierung unseres Unternehmens ist zentraler Bestandteil unserer Strategie, mit der wir den Boden für kontinuierliches Wachstum bereiten.

Kapitalmarkt

Die Finanzierung unseres Unternehmens ist zentraler Bestandteil unserer Strategie, mit der wir den Boden für kontinuierliches Wachstum bereiten.

Schuldscheindarlehen 2020

Im Januar 2020 kehrte CLAAS mit einer Transaktion in Höhe von 250 Mio. EUR erneut an den Schuldscheinmarkt zurück. Die deutliche Überzeichnung dokumentierte das starke Interesse der Investoren an der Transaktion.

Der Emissionserlös diente sowohl der allgemeinen Unternehmensfinanzierung als auch der Refinanzierung der im August 2020 fälligen Schuldscheindarlehen aus 2015.

An der Transaktion beteiligten sich insgesamt etwa 70 institutionelle Investoren aus dem In- und Ausland. Von den vier Tranchen mit Laufzeiten bis 2027 bzw. 2029 ist eine variabel verzinst, drei Tranchen sind festverzinst. Die Kreditmargen wurden jeweils am unteren Ende der Vermarktungsspanne festgelegt, die Kupons liegen zwischen 0,60% p.a. und 0,75% p.a.

Neben dem klassischen Vermarktungsweg über die Vertriebskanäle der begleitenden Banken wurde die Transaktion auch über die digitale Plattform DEBTVISION vermarktet.

CLAAS bot bei der Emission auch eine sogenannte Forward-Tranche (verbindlicher Vertragsabschluss aber spätere Auszahlung) an, um bestehenden Investoren eine frühzeitige Wiederanlagemöglichkeit in Bezug auf ausstehende Schuldscheine aus 2015 zu ermöglichen und gleichzeitig den Zinsaufwand bis zur Fälligkeit der Vorgängertransaktion für CLAAS zu optimieren. Diese Option wurde vom Markt sehr gut angenommen. Die 6-monatige „Forward-Periode“ der CLAAS Transaktion stellte den bis dahin längsten Vorlauf dar, der ohne einen Zinsaufschlag im Schuldscheinmarkt platziert wurde.