Ausbildung

Schüler bei CLAAS.

Gute Gründe für eine Ausbildung bei CLAAS? Direkt in die Praxis starten, von Anfang an Teil unseres Teams werden und direkt nach der Schule Geld verdienen. Und das waren noch längst nicht alle Gründe...

Ausbildung

Schüler bei CLAAS.

Gute Gründe für eine Ausbildung bei CLAAS? Direkt in die Praxis starten, von Anfang an Teil unseres Teams werden und direkt nach der Schule Geld verdienen. Und das waren noch längst nicht alle Gründe...

Industriekaufmann/-frau

Sie sind stets organisiert und haben Interesse an abwechslungsreichen betriebswirtschaftlichen Abläufen in einem internationalen Familienunternehmen? Mit einer Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau schaffen Sie bei CLAAS die besten Voraussetzungen für Ihren Einstieg in ein vielseitiges Berufsfeld. Ob Marketing- oder Personalabteilung, Einkauf, Vertrieb oder Rechnungswesen – bei CLAAS sind Industriekaufleute in nahezu allen kaufmännischen Abteilungen tätig.

"Für die Ausbildung sollte man offen für Neues, spontan und kommunikationsfähig sein. Das ist wichtig, weil man oft vor neuen Herausforderungen steht, sich unterschiedlichen Aufgaben widmet und viele neue Arbeitskollegen kennenlernt."

(Mona Westhus, Ausbildung zur Industriekauffrau)

Lernen Sie unsere zahlreichen kaufmännischen Bereiche kennen und wachsen Sie an den jeweiligen Aufgaben und Herausforderungen. Im Einkauf beschaffen Sie zum Beispiel als Industriekaufmann/-frau Materialien für die Fertigung von Erntemaschinen. Sie suchen in dieser Funktion mögliche Lieferanten, vergleichen Angebote und führen Preisverhandlungen.
Im Vertrieb hingegen sind Sie verantwortlich für die komplette Abwicklung eines Auftrages von der Bestellung bis zur termingerechten Auslieferung unserer Erntemaschinen in alle Länder der Erde.

Sie sind ein wahres Organisationstalent und haben Spaß am Umgang mit Menschen aus aller Welt? Dann sind Sie bei uns richtig, denn weltweite Kontakte gehören bei CLAAS zum täglichen Geschäft. Schon während der Ausbildung besteht die Möglichkeit, ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative unter Beweis zu stellen.

  • Zusatzqualifikation zum/zur Fremdsprachenkorrespondenten/-in

    CLAAS ist in 140 Ländern der Welt vertreten – Sprachen spielen deshalb in unserem ausgeprägt international tätigen Unternehmen eine große Rolle. Daher bieten wir unseren kaufmännischen Auszubildenden parallel zur eigentlichen Ausbildung eine 14-monatige Zusatzqualifikation zum/zur Fremdsprachenkorrespondent/-in (IHK) an.

    In Zusammenarbeit mit einer externen Sprachschule erhalten Sie zweimal wöchentlich Unterricht im Bereich Wirtschaftsenglisch und bereiten sich so auf die IHK-Prüfung zum/zur Fremdsprachenkorrespondent/-in vor.

    "Die Zusatzqualifikation zur Fremdsprachenkorrespondentin ermöglicht es mir, meine Englischkenntnisse zu vertiefen und das Gelernte direkt in den verschiedenen Abteilungen anzuwenden."
    (Viviane Laumann, Ausbildung zur Industriekauffrau)

    Lernen Sie, wie viel Spaß Übersetzungen machen können: ob aus der englischen oder in die englische Sprache! Sie lernen Geschäftsbriefe schreiben, fassen Texte zusammen und üben das Telefonieren auf Englisch zu berufsspezifischen Inhalten wie etwa zu den Themen Export oder Börsensystem.

  • Die Ausbildung auf einen Blick

    Ausbildungsablauf

    Ausbildungsdauer:

    • 3 Jahre mit Fachoberschulreife
    • 2,5 Jahre mit Fachhochschulreife oder Abitur

    Mindestvoraussetzungen:

    Einen guten bis sehr guten Abschluss der Fachoberschulreife mit guten Englischkenntnissen

    Aufgabenschwerpunkte:

    Aufgabenschwerpunkte sind je nach Einsatzgebiet unterschiedlich, beispielsweise:

    • Angebote einholen, prüfen und vergleichen
    • Anfertigung von Statistiken und Auswertung von Kennzahlen
    • Betreuung und Beratung von Kunden
    • Planen und Organisieren von Arbeitsprozessen

    Ausbildungsort:

    •  CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH in Harsewinkel
    • CLAAS Industrietechnik GmbH in Paderborn
    • CLAAS Saulgau GmbH in Bad Saulgau

    Ablauf:

    Die praktische Ausbildung findet in diversen Fachbereichen des Betriebes statt und wird durch hauptamtliche Ausbilder und unsere Ausbildungsbeauftragten in den Abteilungen begleitet.

    Der Berufsschulunterricht findet in Blockphasen von 6–8 Wochen am Reinhard-Mohn-Berufskolleg in Gütersloh statt.

    Bei der Ausbildung in Bad Saulgau findet der Berufsschulunterricht in der Kaufmännischen und Sozialpflegerischen Schule statt.

     Am Standort Paderborn findet der Unterricht am Ludwig-Erhard-Berufskolleg in Paderborn statt.

    Ausbildungsbereiche:

    Die praktische Ausbildung findet in folgenden Bereichen statt:  

    • Einkauf/Materialwirtschaft
    • Marketing/Vertrieb
    • Rechnungswesen/Controlling
    • Personalwesen

     

    Bei entsprechender Eignung und Motivation ist auch eine Praxisphase im Ausland möglich.

    Zusätzliche Ausbildungsmaßnahmen:

    • Einwöchiges Einführungsseminar
    • PC- und Produktschulungen
    • Regelmäßige Info-Runden
    • Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen
    • Exkursion zu den Tochtergesellschaften in OWL

    Schulfächer:

    Geschäftsprozesse, Steuerung und Kontrolle, Wirtschafts- und Sozialprozesse, Politik, Deutsch, Religion, Englisch, Sport, Datenverarbeitung

    Abschluss:

    Industriekaufmann/-frau (IHK)